Die Vereinsgeschichte

der Welschkorneber

Vereinsgeschichte

Die Vereinsgründung

Überlieferungen zufolge gab es in Gündlingen bereits ab 1900 sowohl Saal- als auch Straßenfasnacht.

Hierüber gibt es zwar keine urkundlichen Belege, doch bei Vereinsgründung noch lebende Beteiligte konnten dies bezeugen und durch Fotos vom damaligen Geschehen belegen. Dieses Geschehen zog sich über die Jahre hin, wurde durch den 2. Weltkrieg unterbrochen, und fand 1947 bereits einen neuen Anfang.

Erst im Jahre 1979 war es dann soweit, die NZ Gündlinger Welschkorneber wurde gegründet.

Am Fasnachtsdienstag, dem 27. Februar 1979, beschloss eine Gruppe von 5 Personen - nach dem Besuch des Breisacher Gauklertages - im Sportheim in Gündlingen eine Narrenzunft zu gründen.

Es waren dies Willi Leonards, Johann Günter, Roland Faber, Peter Birkenmeier und Leo Schätzle. Auf den 4. April 1979 wurde zu einer Gründungsversammlung eingeladen, dieser Einladung folgten 19 Personen.

In mehreren Sitzungen wurde ein kommissarischer Vorstand und ein Zunftrat zusammengestellt, der den Verein bis zur ersten ordentlichen Mitgliederversammlung leitete. Man fand auch schnell einen Namen für die neu gegründete Zunft.

Gündlinger Welschkorneber e.V.